» Blitz- und Wolkenbilder
» pictures of lightning and clouds
 

Leichtes Gewitter: Blitz am 03. Juni 2002 um 22:51 MESZ Bild aufgenommen mit Digitalkamera (Serienbildfunktion). Belichtung 1,3 Sek., ISO 100. Es blitze etwa 1 Mal pro Minute. Dieser "Treffer" gelang nach ca. 200 Bildern.

 


 

Zur Fotografie von Blitzen:

 

Nachts:

Die Belichtung kann je nach Himmelshelligkeit, in der Nacht bei Blende 5,8 - 8, bis zu  2 Minuten betragen. Wenn sich bis zu dieser Zeit noch kein Blitz in der richtigen Richtung  gezeigt hat, sollte man es mit einer neuen Aufnahme versuchen.

Tags:

Hier wird es sehr schwierig. Wegen der Helligkeit kann man, bei Blende 11, nur noch 1 Sekunde belichten. Da Blitze oft  nur den Bruchteil einer Sekunde aufleuchten, ist die Fotografie durch  Reflex, eher erfolglos. Da ein Blitz oft aber mehrmals an der gleichen Stelle aufleuchtet, kann man den zweiten Blitz durch Zufall "erwischen".

 

Fotografie von Blitzen mit der Digitalkamera:

Leider habe ich hier noch nicht viel Erfahrung. Nützlich bei Digitalkameras ist die "Serienbildfunktion", mit der man - je nach Kamera - mehrmals pro Sekunde ein Bild machen kann. So steigt die Chance auf einen "erfolgreichen Schuss" gewaltig. Wegen der starken Empfindlichkeit des CCD-Chips in der Kamera, muss viel kürzer als beim Film belichtet werden. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass man die Empfindlichkeit so niedrig wie möglich halten sollte (bei meiner Kamera ISO 100, entspricht der Filmempfindlichkeit beim Film), sowie die Blende möglichst groß. Dann kann man auch 1-3 Sekunden belichten. Wenn man nun noch zusätzlich die oben genannte Serienbildfunktion anwendet, sollte man erfolgreich sein.

 

 

WARNUNG: 

Man sollte sich bei der Fotografie von Blitzen nicht auf ein freies Feld begeben, da ein Metallstativ die Blitze  förmlich anziehen kann. Auch hohe Bäume sind als Unterstand nicht geeignet. Es ist sicherer durch ein Fenster oder aus einem Auto heraus zu fotografieren. Dennoch gibt es auch Berichte über Menschen die bei einem Blitzeinschlag in einem Auto gestorben sind !

 


 

Starkes Gewitter in der Nacht vom 14./15. Juni. Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen, gelang mir diese Aufnahme eines Wolke-Wolke Blitz. Hierbei schlägt der Blitz nicht in den Boden ein. Bild vom 15. Juni um ca. 01:30 MESZ, Belichtung 1/6, Digitalkamera.

 


Gewitter  19. August 2002 am frühen Abend:
 

Bei diesem Gewitter blitze es viel, sodass ich viele Blitze fotografierte. Alle Bilder wurden mit Digitalkamera bei ISO 100, 1 - 1/2 Sek. bei f10 in Serienbildfunktion belichtet. Interessant ist das erste Bild: Innerhalb des Blitzes gibt es immer wieder Verzweigungen und kleine Aufhellungen, die an einen sehr seltenen Perlschnurblitz erinnern.

 

Zum Vergrößern die Bilder anklicken

 
 

 

 


Vor einem Wärmegewitter im Sommer kann man oft riesige, aufgetürmte Cumulusnimbus-Wolken sehen:

Bild vom 18. Juni 2002, ca. 17:00 Uhr, Köln. Die Lufttemperatur betrug 37,5 °C !

 


Manchmal erscheinen Gewitterwolken auch auffallend grün:

Bild aufgenommen Ende April / Anfang Mai 2002.

 


Gewitterwolken am 09. Juli 2002:

 
 
 
 



Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitz, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Blitze, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder

| HOME |
 [ Alle Seiten: © Benjamin Kühne | Letzte Aktualisierung: 05.03.2007 ]